Geschichte

Die Geschichte der Pragschule 1900 – 2000

Eröffnet wurde die Pragschule am 2. Mai 1900 und beging im Jahr 2000 ihr 100-jähriges Jubiläum.

Im Jahr 2006 eröffnete an der Pragschule ein Hort, damit für berufstätige Eltern eine Betreuung gewährleistet werden konnte. Im Jahr 2013 wurde der Hort der Pragschule in ein Schülerhaus umgewandelt um noch mehr Kindern eine Betreuung zukommen lassen zu können.

Gemeinsam mit dem Schülerhaus begibt sich die Pragschule auf den Weg zur Ganztagesgrundschule.

Zum Schuljahr 2018/19 startete die Pragschule mit den ersten Klassen als Teilgebundene Ganztagesgrundschule. Im Jahr darauf ging bereits der zweite Jahrgang in die GTS.

Mit dem Schuljahr 2020/21 kommt ein weiterer Jahrgang Erstklässler in den Ganztag, sodass dann drei Jahrgänge die Schule in diesem Format besuchen werden. In diesem Schuljahr bestehen insgesamt elf Schulklassen und eine Grundschulförderklasse. 

Auszug aus der Broschüre 100 Jahre Pragschule, die zur 100-Jahrfeier erstellt wurde.


Schülerhaus Pragschule

Im Schuljahr 13/14 haben sich die Hausaufgabenbetreuung, die verlässliche Grundschule und der Hort an der Pragschule zum Schülerhaus Pragschule zusammengeschlossen. 

Im Schülerhaus werden die Kinder derzeit in 2 Ganztagesgruppen sowie zwei Gruppen bis 14 Uhr (SKB) betreut.

In den Schülerhausgruppen dürfen die Kinder spielen, bekommen ein warmes Mittagessen und bekommen Zeit ihre Hausaufgaben zu erledigen. Ebenso können die Kinder an Bildungs-, Bewegungs- und Kreativangeboten teilnehmen. 

Die Konzeption des Schülerhauses wird immer enger an die einer Ganztagesgrundschule herangeführt.

Da nun das zweite Jahr als GTS vorbei ist und die Kinder der Premierenklassen und deren Betreuuer in die nächste Klasse kommen, steht für die neuen Erstklässler und einige Betreuer in der 3. Klasse der GTS der Start bevor.

Seite im Aufbau
Seite in Aufbau